Defensive Strategie Oktober 2014

Starke Erhöhung der Position Geldmarktnaher Fonds – Aktienquote auf Null.

Fondsanteil Anteil in %
Cash
5,3
Geldmarktnahe Fonds
34,7
Rentenfonds
30,0
Mischfonds
30,0
Aktienfonds
0,0
Gesamt 100,0



Cash

Keine Änderung.

Geldmarktnahe Fonds


Fondsanteil Anteil in %
Unternehmensanleihen mit kurzen Restlaufzeiten von max. 3 Jahren + Flotter 65,0
US Staatsanleihen auf Basis US Dollar 35,0
Gesamt 100,0

Starke Erhöhung zu Lasten der Renten- und Aktienfonds. Aufbau der Position in den US Dollar, mittels eines Geldmarktfonds der US Staatsanleihen mit sehr kurzen Restlaufzeiten hält. Ziel ist, von der Abschwächung des Euro gegenüber dem Dollar zu profitieren.

Rentenfonds


Fondsanteil Anteil in %
Staatsanleihen europäischer Peripherieländer 33,0
europäische Pfandbriefe 33,0
dänische Pfandbriefe 34,0
Gesamt 100,0

Verkauf des Fonds, der Spezialsituationen nutzt. Auf Grund eines personellen Wechsels im Management hat der Fonds kein Potential mehr. Verkauf des Fonds für Staatsanleihen europäischer Kernländer. Der Fonds hat die Erwartungen nicht erfüllt und war selbst für eine defensive Strategie zu konservativ.

Mischfonds


Fondsanteil Anteil in %
International, Schwerpunkt Unternehmensanleihen 16,0
International mit 40% Aktienquote 33,0
International mit gleichgerichteter Quote von Aktienanleihen und Rohstoffen 17,0
Gesamt 100,0

Keine Änderungen. Wir erwarten, dass die ausgewählten Fonds zur Stabilisierung der Strategie beitragen.

Aktienfonds

Aktienquote wird konsequent auf null gesetzt. Die Korrektur ist angekommen. Die Strategie wird dadurch vor großen Verwerfungen geschützt.

Defensive Strategie Oktober 2014
Markiert in: